Chemotherapie

Unter Chemotherapie versteht man die Therapie mit chemischen Arzneimitteln. Diese Arzneimittel hemmen einerseits das Wachstum der Krebszellen (man spricht von sog. Zytostatika), andererseits werden Krebszellen direkt geschädigt (man spricht von sog. Zytotoxika). Im Gegensatz zu gesunden Zellen haben Krebszellen ein ungehemmtes Wachstum und genau darauf zielt die Chemotherapie ab.Verabreicht wird die Chemotherapie entweder intravenös (in Form von Infusionen oder Injektionen, subkutan (mittels Kathederimplantat unter der Haut) oder oral (Tabletten oder Kapseln). Je nach Verabreichungsform wird die Chemotherapie ambulant oder stationär durchgeführt.

Leider hat auch die Chemotherapie unerwünschte Begleiterscheinungen (Nebenwirkungen), da beim Angriff auf Krebszellen während der Zellteilung auch gesunde Zellen geschädigt werden. Die Intensität der Nebenwirkungen fällt bei jedem Menschen unterschiedlich aus. Viele spüren nichts oder sehr wenig, andere wieder reagieren stärker.

Eine sehr detaillierte und genaue Beschreibung über Chemotherapie  finden Sie unter

 http://www.krebshilfe-wien.at/Chemotherapie.107.0.html